25.07.2011

Als wär ich neu geboren.

,,Das bricht schon nicht", sagte Nina als sie sah wie unsicher ich auf der Leiter stand. Sie war alt, bruchig und auch schon Spinnen haben sich dort ein Heim gemacht. Ich nickte nur und hievte meinen linken Fuß über die Dachrinne um mich auf das Dach zu setzen. Es war nicht ziemlich hoch, da es nur das Dach vom Gartenhaus war, ich fühlte mich aber trotzdem ziemlich frei. Nach mir kam Nina ohne Probleme hoch gesprungen und Lukas, der laut schnaufte. Als wir vier zusammen oben saßen lachten wir und drehten die Musik noch lauter. Das Dach vibrierte und wir sangen laut mit, total schief aber es machte uns nichts aus. Auch wenn mir dieser Techno-mist normalerweise die Ohren betäubt, es gefiel mir jetzt. ,,Na?", fragte Fabienne als sie die Luky Strike Schachtel zu mir schob und ich nahm mir eine raus. Der rauch verschaffte  mir das Gefühl unabhängig zu sein, fliegen zu können. ,,Wie lange bist du jetzt schon hier, oder eher gesagt, wie lange willst du hier noch bleiben?", fragte Nina mich und hauchte den Rauch in die Luft. Ich holte nochmal Luft, überlegte und zog eine Miene. ,,Keine Ahnung. Ich glaub seid Donnerstag, ich gehe erst wieder wenn ich sicher bin dass ich nicht zu dem Gespräch mit meinen Eltern gezwungen werde. Ob Luke dabei ist oder nicht, ich habe keinen Bock mit denen über die Klinik zu reden. Helfen mir eh nicht, ich schaff das schon", sagte ich und merkte dann sofort wieder, dass der letzte Satz total Schwachsinn war. ,,Aber irgendwann werden die merken dass du hier bist, oder Luke spricht alleine mit deinen Eltern", sagte Lukas und machte einen auf Schlau. Ich war genervt und hatte echt keine Lust darüber zu reden. ,,Nö. Der hat keinen Mumm dazu, haha". Ich hatte über Luke hergezogen, und es machte mir wenig aus. Ich werde nicht mit ihnen sprechen, ich bleibe schön hier.
*
Wir saßen in der Bahn, auf dem Weg nach Düsseldorf. Lukas, Fabienne und ich. Die Luft in der Bahn war stickig, egal. Wir redeten, lachten, lebten. Später erblickten wir den glänzenden Rhein, der mich lieblich anlachte. Ich hatte das Bedürfnis dort rein zuspringen. Zu leben. Einfach in das Wasser rein und schwimmen, egal wohin. ,,Siehst du die Kirmes da hinten?", fragte mich Fabienne und unsere beiden Augen blitzten auf. Eine Kirmes. Ist das nicht Lebensfreude pur? Als ich die großen Achterbahnen erblickte, musste ich laut lachen und gestikulierte wild mit meinen Armen. Ich konnte es kaum erwarten.  
Und dann saßen wir da. Mit einem Starbucks in der Hand auf einer Bank vor der Achterbahn. Ich trank schnell aus, zerrte Lukas an der Hand zu mir und wir liefen zur Kasse der Bahn. Nach paar Minuten warten, saßen wir in den sitzen und ich beschwerte mich dass die Gurte so locker waren. Dann fuhren wir hoch. Langsam, wie man es von Achterbahnen gewohnt war. Es ging immer höher, höher und höher. Als wir etwa 30m oben waren, hielt die Bahn kurz an und schnellte dann mit 100km/h runter. Ich lachte und spürte wie meine Haare in der Luft wehten. Ich fühlte mich frei, unbeschwert, leicht. Lukas flüsterte mir etwas zu, aber das interessierte mich nen Dreck. Ich schaute runter, als wir gerade am ersten Looping von sechs angekommen waren. Meine Haare hingen runter, ich lachte. Lange nicht mehr konnte ich so lauthals lachen, fast ganz ohne Grund. Und ich fühlte mich wie neu geboren, glücklich. Und ich bereute es
nicht glücklich zu sein, es gefiel mir. Es sollte immer so bleiben, bitte.


Und da ihr ja immer unbedingt eigene Bilder wollt, hier habt ihr sie:




Nina

Sehe da richtig SCHEIße aus, wie ein Mann. >.< Ich, Fabienne.





Kommentare:

JulieT hat gesagt…

scheint ein toller tag gewesen zu sein :)und die fotos sind super :) außerdem siehst du nicht aus, wie ein Mann *-*

namenlos hat gesagt…

Glückwunsch, du bekommst einen Blockaward :))

http://lifeyourlife-everyday.blogspot.com/

Anonym hat gesagt…

du bist ja voll reich!

Natalie hat gesagt…

@Anonym
Reich?

Anonym hat gesagt…

ja du wirkst voll reich mann, der garten, mit dem trampolin, das dach, das coole radio, du kannst dir starbucks leisten

Natalie hat gesagt…

Aber deswegen ist man doch nicht reich oder?