23.05.2011

Wie glücklich du mich machst,

Das Ereignis von gestern schwirrt mir immer noch im Kopf herum.
Ich will ihn wieder sehen. Jetzt. Sofort.
Er soll mich nochmal so küssen wie gestern, genauso wärmen wie gestern.
Ich kann nicht mehr aufhören an ihn zu denken.
Mein Handy klingelte. Er.
,,Natalie?"
,,Ja?"
,,Ich muss dich wiedersehen"
Mein Herz klopfte. Ja !
,,Ehm, ja .. ehm .. klar"
Verdammt war ich schüchtern. Meine Knie zitterten.
,,Ich komm dich heute noch abholen"
Jaaa !
,,Ehm, klar"
,,Süße,sei nicht so aufgeregt. Ich bin auch nur ein Junge"
Oh Gott, merkt man das so sehr ?
,,Ehm, ich doch nicht. Nee. Ich bin richtig chil-ehm-chillig drauf. Yo"
,,Haha wenn du meinst", er lachte.
Wie süß er  nur lachte.
Und damit hatte er aufgelegt. Verdammt wie er meinen Kopf verdreht !

Und dann riss er mich aus den Träumen. Jemand klingelte an der Tür. Und dort stand er. Mit einem Strauß Blumen in der Hand. Er küsste mich auf die Stirn, und schon waren wieder mal alle meine Narben vergessen.
Er machte mich so glücklich.



Dank dir bin ich wieder frei. Genieße meine Leben. Ohne Sorgen.
Mit dir fühle ich mich bereit gegen die Uhr zu laufen, hinauf zu der Sonne.
Alle Sorgen über Boot werfen, verdammt ich will dich.

Kommentare:

Vero hat gesagt…

sehr süß geschrieben :)

http://veronikchen.blogspot.com/

Wenny goes to Wonderland hat gesagt…

schön =)