26.06.2011

Ich kann nicht aufhören dich zu lieben.

,,Luke, warum hast du mir nicht einfach von Anfang an gesagt was los ist?"
,,Weil ich nicht darüber reden mag. Jetzt auch nicht."
,,Luke, du kannst immer mit mir reden. Ich kann dir helfen, wirklich. Du bist nicht alleine"
Er guckte auf den Boden. Es tat ziemlich weh ihn so geknickt zu sehen, und noch schlimmer wurde der Schmerz wenn ich daran dachte wie seine Arme aussehen.
,,Natalie. Schön das du mir helfen willst, aber ich brauche deine Hilfe nicht! Ich schaffe es schon alleine. Langsam nervt das alles doch. Mensch !", schrie er.
Jetzt war ich die die auf den Boden guckte.
,,Luke. Schrei mich bitte nicht an. Nein, du schaffst es nicht alleine. Denk doch nach. Es wäre alles so viel einfacher wenn du jemanden zum reden hättest. Mir würde es ebenfalls helfen.."
Ich weis auch nicht warum, aber auf einmal küsste er mich.
Ich schreckte zurück, und dann küsste ich ihn.
Ich wuschelte ihm endlich wieder so durch die Haare wie früher.
Er umklammerte meinen Beckenrand und wir konnten nicht von einander los lassen.
Es war so wunderschön.

Dann lies er mich los, guckte mich an, strich mir die Haare aus dem Gesicht.
,,Lass und reden", sagte er zu mir.
Er nahm meine Hand, zog mir  einen schmalen Weg entlang und begann über seine Probleme zu reden.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wie wunderbar, dass er endlich reden will.
Ich hoffe sehr für euch beide, dass ihr es schafft. ZUSAMMEN!

Lisanne. hat gesagt…

Viel Glück mit ihm.

..Ich find deinen Blog sehr toll.

love, Lisanne

NatalieYO hat gesagt…

Lisanne, vielen lieben dank :)
Und Anonym, du bist doch die gleiche Person wie immer, oder ?
Jedenfalls geht es irgendwie immer noch nicht >.<