26.08.2011

Ich hatte meine Maske verloren.

Capser's Stimme betäubte meine Ohren, ich bekam Gänsehaut. Ich lag im Bett, starrte hoch, wollte diese Gedanken verdrängen. ,,Ist doch nur ein Schnitt. Dann ist es vorbei!", hallte es mir im Kopf. Ich machte die Musik lauter, wollte nicht zuhören. ,,Im Bad liegen die Pillen, der ganze Scheiß hört dann auf", flüsterte wieder eine Stimme. Ich schrie auf, riss mir die Kopfhörer aus meinem Ohr und  drückte mir ein Kissen auf den Kopf, verschloss meine Ohren damit. Sie klangen so verführerisch, diese Gedanken. Vielleicht haben sie Recht? Vielleicht wollen diese Stimmen nur das beste für mich? Ist doch eh egal... Nein. Ich muss Leben, ich bin stark. Dass bin ich doch, oder? ,,Mach schon. Los.".  Bilder wie frei ich wäre, wie glücklich. Ich könnte fliegen. ,,Lauf raus, schrei, lau über die Straße. Es geht so schnell, du merkst es nicht". ,,Das Seil ist im Keller, da findet dich so schnell niemand...". RUHE! Ich schrie wieder, weinte, ich wollte es so sehr, nein doch nicht. Ich schaute auf den Nachttisch, eine kleine Kiste unter ihm. Ich hob sie hoch, dachte kurz nach, zog die Klingen raus. ,,Fein". Ich wurde gelobt, werde ich es auch wenn ich es wirklich tue? Ich schaute aus dem Fenster, blinzelte die Tränen raus, sah die Freien Vögel und die Wolken. ,,Da kannst du auch sein, nur zu...". Ich fühlte mich anders, wie von fremder Hand gesteuert. Mechanisch griff ich die Klinge fester, streichte über mein Handgelenk und spannte es an. Ich fühlte die Adern, lächelte, fühlte mich betäubt. ,,Natalie? Was, was machst du da?!", schrie meine Mutter und riss mir die Klinge aus der Hand. Ich weinte, erzählte ihr alles als sie sich neben mich hinsetzte. Wo war meine Maske? Wo war meine lächelnde Maske? Warum habe ich nicht alles schnell versteckt und gesagt alles wäre OK? Wo war verdammt nochmal meine Maske hin?


Kommentare:

das.Sternenkind hat gesagt…

coole idee :)

JulieT hat gesagt…

ich finds super,dass du mit deiner mum nun endlich über sowas reden kannst! :)

Evan Treborn hat gesagt…

Gerade deinen Blog entdeckt und gesehen, dass dein Text hier so ähnlich ist wie meiner. Wie auch immer, ich werbe mal nicht.
Du schreibst wirklich wunderschön und man kann richtig mitfühlen. Insbesondere dieser Text hier. Einfach wundervoll und verdammt wahr. Wollte ich dich nur wissen lassen. (: